Aufrichtung der Wirbelsäule - Nach 15 Jahren im 90-Grad-Winkel

«Pedikel-Subtraktions-Osteotomie» mit Prof. Keel


Nach 15 qualvollen Jahren im Rollstuhl dachte Hans W. an den Freitod. Sitzen oder liegen war für den 65-jährige nur im 90-Grad-Winkel möglich. In einer spektakulären Operation richten ihn Spezialisten wieder auf. Teil II einer aussergewöhnlichen Medizingeschichte.


Acht Stunden dauert die Operation. Hans W. wird quasi die fast 90 Grad krumme Wirbelsäule gebrochen. Und dann kommt der lang ersehnte, aber heikle Moment: die Ärzte biegen ihn wieder gerade.

Das Leben von Hans W. war 15 Jahre lang eine Tortur. Nach diversen, zum Teil missglückten Bandscheiben-Operationen konnte er sich nicht mehr aufrichten. Die Diagnose der Ärzte: untherapierbar. Hans W. dachte daran, seinem Leben mit Sterbehilfe ein Ende zu setzen.

Doch dann trifft er auf Marius Keel, Spezialist für Wirbelsäulenchirurgie an der Klinik Hirslanden in Zürich. Und landet schliesslich im Februar diesen Jahres im Operationssaal, wo er sich der sehr riskanten und aufwändigen Operation unterzieht. Zu verlieren hat er nichts mehr.

 (Abb. 1) Pedikel-Subtraktions-Osteotomie

(Abb. 1) Pedikel-Subtraktions-Osteotomie

 (Abb. 2) Röntgenbilder Ausgangslage - Pedikel-Subtraktions-Osteotomie

(Abb. 2) Röntgenbilder Ausgangslage - Pedikel-Subtraktions-Osteotomie

 (Abb. 3) Pedikel-Subtraktions-Osteotomie Planung

(Abb. 3) Pedikel-Subtraktions-Osteotomie Planung

«Ein neues Leben»

Für das Gesundheitsmagazin «CheckUp» begleitete TV-Journalist Igor Zilincan Hans W., der anonym bleiben will, während Monaten und bis in den Operarationssaal. Im zweiten Teil zeigt «CheckUp», wie der einst hoffnungslose Patient Schritt für Schritt zurück ins Leben geht.

Zwei Wochen nach der Operation: der erste Versuch aufzustehen. Ein Wunder an sich – aber: «Der Weg der Rehabilitation ist lang und mit vielen Schmerzen verbunden», sagt Schmerz-Spezialistin Monika Jaquenod, die Hans W. schon lange begleitet. 

Diesen Weg macht Hans W. im Paraplegikerzentrum in Nottwil. Dort kann er nach gut fünf Wochen an Krücken gehen. «Für mich beginnt ein neues Leben», sagt er.

 

Quellen: Text: aargauerzeitung.ch vom 4. September 2018 / Filme: Hirslanden & TeleZüri: Gesundheitssendung CheckUp September 2018


Gesundheitssendung CheckUp (1. und 2. Teil)


Kontaktieren Sie Prof. Keel für Ihre Fragen zur Wirbelsäulenchirurgie